Weinwanderung Deidesheim

Jazzwanderung Deidesheim
Mittwoch, 3. Oktober 2018

Unter dem Motto „Hab’ Musik im Ohr und Sonne im Glas“ findet jährlich am Tag der deutschen Einheit die Jazzwanderung in Deidesheim durch die Deidesheimer Weinreben statt. Die genaue Streckenführung bleibt bis zum Tag der Jazzwanderung geheim und verläuft durch die Deidesheimer und Ruppertsberger Weinlagen.

Die Jazzwanderung führt den Weinwanderer zu vier „Live-Jazz-Points“: hier werden Weine von einheimischen Winzern ausgeschenkt und Speisen angeboten. An jedem der Jazzpoints führen Jazzbands Platzkonzerte auf. Ausgewählt sind Jazzbands der Stilrichtungen New Orleans Marching Jazz, Musette und Zigan Swing, Oldtime Jazz und Evergreens der letzten 50 Jahre. Gespielt wird live von Tuba bis Piano. Am Ende der Wanderung findet zwischen 16.30 bis 18.00 Uhr am letzten Jazzpoint eine große Jam-Session statt.

Gestartet werden kann ab 10:00 Uhr, der Startpunkt und die Tageskasse befinden sich am Nordzugang des Deidesheimer Winzervereins in der Niederkirchener Straße in Laufweite des Bahnhofs Deidesheim. Das Parken in Deidesheim wird mit Schildern ausgewiesen. In den Weinbergen ist das Parken verboten, die Zufahrten werden kontrolliert. Die Wegstrecke ist mit Pfeilen gekennzeichnet.

Das Wanderticket in Form eines Teilnehmerbändchens kostet 12 Euro im Vorverkauf bei www.reservix.de und 15 Euro an der Tageskasse. Wer das Teilnehmerbändchen trägt, ist berechtigt zum Zugang zu den Jazz-Points. Zusätzlich erhalten die Wanderer ein Weinglas und einen Streckenführer. Kinder unter 14 Jahren sind kostenfrei.
Die Teilnehmerzahl ist auf 2.000 begrenzt.

Die erste Station der Jazzwanderung mit Möglichkeit zum Kauf eines Teilnehmerbändchens ist bis 14:00 Uhr geöffnet, die anderen bis 18:00 Uhr.

Die Strecke ist für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte nicht vollumfänglich geeignet: es gibt keine Behindertentoiletten entlang der Strecke.

Mehr Informationen unter www.deidesheimer-jazzwanderung.de

Unterkunft in der Nähe

2018-10-03 1 10 2 2018-06-24

Hier gibt es am 03.10.2018 noch freie Zimmer für 1 Nacht:

  1. Kaisergarten Hotel & Spa
    • Hotel in Deidesheim,
      0,3 km vom Start der Wanderung entfernt
    • Gäste-Bewertung: 8,6 von 10
    • Zimmerpreis für 1 Person: ab 140,00 EUR
  2. Deidesheimer Hof
    • Hotel in Deidesheim,
      0,3 km vom Start der Wanderung entfernt
    • Gäste-Bewertung: 8,9 von 10
    • Zimmerpreis für 1 Person: ab 128,00 EUR
https://www.weinwanderung.net/deidesheim/accomodation.html

Veranstalter

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH
Weinstraße 58
67146 Deidesheim
Website: www.s-y-m.de

Anmerkungen, Rückmeldungen und Tipps

  • Gravatar von Rainer Rainer aus Offenbach/Queich schreibt … Für uns gab's bei der Jazzwanderung 2017 durchaus Licht, aber auch viel Schatten. Jazzpoint 2+3 = Bands und kulinarisches Angebot topp. Point 4 nach unserem Geschmack = Kuchen+Kaffee schlecht, Band (ausgenommen Rhythmus-Section) sorry, musikalisch unterirdisch!
    Weg-Ausschilderung war an entscheidenden Stellen ungenügend, weswegen wir wie viele andere ärgerliche Umwege in Kauf nehmen mussten. Noch ein Vorschlag: wenn's sogar bei den Sperrbänder für die Beschriftung "Jazzwanderung" reicht, wäre es m.E. kein zu großer finanzieller Aufwand, die billig, biederen Weingläser mit der netten Aufschrift "Jazzwanderung Deidesheim" zu verschönern.
    Mittwoch, 04.10.2017, 01:54 Uhr
  • Gravatar von Rolf Geclkle Rolf Geclkle aus Waldbronn schreibt … Wir waren heute Teilnehmer der Jazzwanderung und wurden völlig enttäuscht. Die Beschilderung war unglaublich schlecht. Das Speiseangebot war zufriedenstellend, wobei der Kuchenstand aufgebackenen Discounter-Kuchen anbot. Dazu passend eine derart schlechte Kapelle, dass wir die 15 Euro Gebühr nur bedauerten. Unglaublich!
    Dienstag, 03.10.2017, 20:22 Uhr
  • Gravatar von Sonja Sonja aus Heidelberg schreibt … Wir haben uns auch für dieses Jahr wieder Karten gekauft. Seit über 8 Jahren kommen wir mit Freunden nach Deidesheim zur Jazzwanderung. Es ist jedes Jahr ein außerordentliches Erlebnis. Wir haben eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht - allerdings laufen wir nicht gleich so früh mit allen in den ersten Trupps mit, wer etwas später startet, wie wir, hat mehr davon...
    Die Deidesheimer Winzerbetriebe haben nur beste Weine an den Ausschankstationen - alles aus dem durchwanderten Gebiet. Wir sind da von der Qualität noch nie enttäuscht worden. Daher verstehen wir nicht, wer hier meckert. Das muss man mal für 2.000 Leute erst auf der Reihe haben... weiter so! Wir kommen wieder und bringen jede Menge Leute mit, die wir mit dem Jazzwanderungsfieber anstecken werden! Heissa!!
    Dienstag, 19.09.2017, 14:09 Uhr
  • Gravatar von Lebkücher Lebkücher aus Simmertal schreibt … Wir kamen von der Nahe und kennen derartige Weinwanderungen. Deshalb konnten wir vergleichen und fanden diese Weinwanderung nicht so gut organisiert und für die Gäste schon überteuert. An der Nahe zahlen sie keinen Eintritt und die Sekt- und Weinpreise sind moderat.
    Mit dem Preis für die Tickets - wir hatten Sie im Vorverkauf gekauft - sind u.E. die Bands bezahlt. Wir hatten am 1. Point noch nichts getrunken und gegessen und mussten dann am 2. Point in langen Schlangen warten, so dass wir erst gegen 12.30 erstmals etwas zu Essen und zu Trinken bekamen. Vielleicht sollten künftig zwischen den Jazzpoints noch andere Wein- und Essenstände vorhanden sein, um dieses nervige Warten - übrigens an allen Jazzpoints - zu entzerren. Auch wenn es eine Veranstaltung um den Wein war, so haben wir an den Weinständen Sekt und Secco vermisst. Die Musik war klasse.
    Ansonsten sind wir öfters zu Wanderungen in der Pfalz unterwegs und wissen, dass es besser und günstiger geht.
    Schade, wir waren enttäuscht.
    Donnerstag, 06.10.2016, 07:42 Uhr
  • Gravatar von Rosa Rosa aus Karslruhe schreibt … Die Wanderung ist wirklich toll, weil die Weinberge toll sind, aber 15,- Euro Eintritt dafür, dass man ein Glas Wein für 7,- oder eine Flasche Rose für 19,50 kaufen kann, ist übertrieben! Die Musiker müssen bezahlt werden, es ist schon klar, aber die Frage ist, sollten die Kosten nicht von den Winzern übernommen werden, die hier teuer die Weine verkaufen und hier damit ihre Werbung machen? Auch die Kinder über 14 Jahren haben 15 Euro Eintritt bezahlt, wofür eigentlich? Sie dürfen doch kein Alkohol trinken und eine Flasche Wasser hat 4,50 gekostet.
    Es gibt viele tolle Weinwanderungen, das hier war leider nur Abzocke.
    Dienstag, 04.10.2016, 13:46 Uhr
  • Gravatar von Alexander Alexander aus Mannheim schreibt … An alle, die hier aufgrund der Preise meckern: Organisiert einfach mal einen Kindergeburtstag, kümmert euch um Essen und Getränke, bucht einen Clown und eine Band, und ihr wisst, warum die Preise auf der Jazzwanderung absolut angemessen sind.
    Dienstag, 27.09.2016, 11:10 Uhr
  • Gravatar von Antje Antje aus Heidelberg schreibt … Ich war jetzt von Anfang an dabei und es war immer nur super. Ich verstehe nicht warum hier solche negativen Kommentare stehen. So ein Event muss man erst mal hinkriegen. Alles in die Weinberge bringen, Künstler spielen nicht umsonst. Servicekräfte müssen auch bezahlt werden die Weinpreise sind für diese Veranstaltung absolut ok. Ist schließlich kein Billigwein vom Lidl. Also wer für diese tolle Veranstaltung nichts zahlen will, soll halt woanders hingehen und die Ruhe beim Wandern genießen. Ich habe es lieber mit Musik. Also ein dickes Lob an die Veranstalter.
    Mittwoch, 14.09.2016, 20:16 Uhr
  • Gravatar von Yvonne Yvonne aus Deidesheim schreibt … Die Wanderung ist einfach Kult - wer nicht kapiert hat, dass die Veranstalter hohe Vorkosten haben, Bands, Generatoren, Toiletten, jede Menge Personal, Standausstattungen und die gesamte Orga und Werbung bezahlen müssen, hat eigentlich dort nichts verloren. Die Besucher, die sich alle kostenlos reinmogeln und einfach auf der Spucke der Veranstalter sich daruntermischen handeln genauso unfair. Auch die Weine sind Top und den riesen Aufwand zahlen wir gerne mit 12 Euro pro Besucher. Die Tickets sind an der Tageskasse teurer - auch hier kann man schon ein Glas Wein vorfinanzieren, indem die Tickets vorher kauft.
    Dienstag, 13.09.2016, 09:17 Uhr
  • Gravatar von Renate Hauk Renate Hauk aus Baden-Baden schreibt … Betreff Abzocke: also ich bin total enttäuscht über so viele negativen Berichte. Es waren keine Billigweine, die ausgeschenkt wurden, sondern von renommierten Winzern. Es war wunderschönes Wetter, schöne Plätze in den Weinbergen, guter Wein, gutes Essen, gute Musik, super Stimmung und dazu der ganze Aufwand der Betreiber! Ich fand den Eintrittspreis total angemessen, die Bands spielen ja auch nicht umsonst. Vielmehr habe ich bemerkt, dass viele Leute einfach schummeln, sich mit mehreren auf das schöne Event einschleichen, nur ein Bändchen kaufen und mit diesem Bändchen für ALLE (!) Getränke kaufen - einfach unverschämt! Hoffentlich findet dieses Event 2016 wieder statt, wir freuen uns schon drauf!
    Dienstag, 29.12.2015, 12:47 Uhr
  • Gravatar von Andrea Andrea aus Hannover schreibt … Es ist unfassbar, wie sich manche Leute die schönsten Dinge schlecht reden können. Wer ausschließlich auf die Einzelpreise achten möchte und nicht auf das Gesamtambiente - was im übrigen sehr schön und unterhaltsam war - sollte wirklich besser Jazz vorm heimischen TV schauen. Überlasst doch den Platz einfach denen, die Spaß und Freude daran haben!
    Dienstag, 06.10.2015, 13:55 Uhr
  • Gravatar von Anton Anton schreibt … Zu den völlig überzogenen Preisen beim Wein bei einem Eintritt von 14.-€, Billiggläsern und nicht kompetentem Personal kommt noch die teils chaotische Beschilderung dazu. Warum schreiben Sie nicht einfach die Nummern der Jazzpoints an die Pfeile?
    Feedback wird bei Ihnen anscheinend nicht umgesetzt, da dieser Verbesserungsvorschlag auch bei vergangenen Veranstaltungen schon gemacht wurde!
    Dienstag, 06.10.2015, 13:47 Uhr
  • Gravatar von Herb. Becker Herb. Becker aus Wollmesheim schreibt … Einzig die Preise verderben die Lust an diesem Ereignis!
    Brezel für 1,50 €, Verdienst 200%!
    Dazu Billiggläser ohne Eichmarke, in die über den Daumen Wein eingegossen wird... jeder Gastronom hätte sofort die Gewerbeaufsicht auf dem Hals!
    Das war kein Renomee für Deidesheim...
    Dienstag, 06.10.2015, 11:08 Uhr
  • Gravatar von Hermann Hahn Hermann Hahn schreibt … Den "Abzocker"-Kommentaren muss ich recht geben.
    14 € pro Person, dann bekommt man noch Primitiv-Weingläser (ungelitert!) dazu, die max. 50 Cent im Einkauf kosten, die Weinpreise für 0,25l bewegen sich über 5 . Und für eine nicht warme Brezel dann noch 1,50 € zu verlangen, grenzt an Unverschämtheit!
    Diesen Negativtouch kann auch die gute Darbietung des Huub Dutch Duos nicht ändern....
    Montag, 05.10.2015, 14:48 Uhr
  • Gravatar von Berlis Berlis schreibt … Die Jazzwanderung - eine große Abzocke, bei der man hochpreisige Weine aus Plastikbechern trinken muss. Nur weil man ein rotes Bändchen für eine Station genommen hat. Statt ein gelbes für alle Stationen. Für 2 Personen mit jeweils einem Wein und Essen haben wir 40,00 Euro bezahlt. Und on top kam noch die Toilette dazu. Zukünftig ohne uns und ich kann nur jedem abraten, bei der Zocke mit zumachen. Jazz Musik geht auch schöner zu genießen.
    Montag, 05.10.2015, 12:47 Uhr
  • Gravatar von Simon Simon schreibt … Das tolle Wetter und die wunderschöne Natur wurde sehr getrübt durch eine total überforderte Bewirtschaftung, abgesehen von den Abzocker-Weinpreisen! Schade! Von nun an mit Sicherheit ohne uns.
    Sonntag, 04.10.2015, 23:27 Uhr
  • Gravatar von Baum Baum schreibt … Die erste Weinwanderung fand 2007 statt!
    Mittwoch, 16.09.2015, 17:53 Uhr
  • Gravatar von Weinwanderung.net Weinwanderung.net schreibt … Wandertickets für die Jazzwanderung 2015 können hier bestellt werden: http://tinyurl.com/jazzwanderung-deidesheim-2015
    Dienstag, 10.03.2015, 09:44 Uhr
  • Gravatar von Elvi Graf Elvi Graf aus Darmstadt schreibt … Kann man bei Ihnen die Wandertickets bestellen? Gibt es noch genug davon? Wir möchten das zusammen mit unserer Zimmerbuchung vornehmen.
    Montag, 09.03.2015, 21:19 Uhr

Jazzwanderung Deidesheim

Mi, 03.10.2018 10:00
Wo: Deidesheim (Pfalz)
Strecke: 8-12 km, 4 Stationen
Teilnehmer: ca. 2000
Erstmals: 2007

Anfahrt nach
Deidesheim

Ticket-Tipp:

Rheinland-Pfalz-Ticket
  • 24€ + 5€ pro Mitfahrer
  • Kinder & Enkel bis 15 Jahre kostenlos
  • Nahverkehr, Verkehrsverbünde & Linienbusse in Rheinland-Pfalz & Saarland inklusive
  • Beliebig viele Fahrten an einem Tag
  • Gültig von 9 bis 3 Uhr am Folgetag; am Wochenende ganztags